Vor ein paar Tagen hat mir ein Mann den ich sehr sehr mag gesagt das er nun doch nichts von mir möchte weil ich ihm zu anstrengend bin. Oder besser gesagt, meine Probleme. Er habe nicht genug Kraft um das zu Kompensieren.

Meine Mutter hat mir eben nach einem Streit, als sie sich entschuldigte, das gleiche gesagt. Das ihr das alles, also ich, zuviel wird. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich versuch doch alles damit es ihr gut geht ich lieb sie doch. Sie ist so wichtig für mich.

Seh kaum mehr einenAusweg. Muss ich denn wirklich sterben als das es den Menschen um mich herum gut gehen kann????

1.9.06 18:38, kommentieren

Telefon

Er hat in seinem Blog geschrieben das ich ihn ja anrufen könnte. Kurz darauf klingelt mein Telefon. Ich denke das er das wieder war, wie immer, er macht einen "Vorschlag" wartet aber keine Antwort ab sondern greift ihr einfach vorweg. Warum kann er nicht mal kapieren und akzeptieren das ich auch einen Willen hab und eine Meinung? Und wenn ich beschliese das ich nicht Telen will ( was ich NATÜRLICH nicht will) dann nicht einfach hier anrufen. Ich will endlich ein telefon mit Display, das mir anzeigt wer der anrufer ist. Immer dieses scheiß Spiel. Gehe ja schon gar nicht mehr ans Telefon, nicht einmal mehr an mein eigenes.

Er scheint Rausbekommen zu haben das ich am Handy eh nicht dran geh wenn er anruft, denn da seh ich`s ja.  Aber anstatt das er es dann sein lässt, weil es ja offensichtlich ist das ich ihn nicht will, versucht er`s andersherum.

Ich könnte mich Ohrfeigen das ich am Mittwoch mitvöllig besoffenem Kopp bei ihm angerufen hab. Das war nicht mal ein gereichter kleiner Finger das war genau gar nichts und er nimmt mich wieder mit Haut und Haar gleich, oder versuchts zumindest. Aber da wird nicht funktionieren.

Warum kann er nicht endlich aufhoeren??? Ich bin es so leid, diesen Hickhack mit ihm. Ich kann es nicht mehr ertragen!

20.7.06 22:43, kommentieren

tja...das wird dann wohl jetzt mein erster Eintrag. Ich weiß noch nicht so genau was ich mit diesem Blog bezwecke. Vlt soll er mir einen Weg in meine innere, eigene Welt öffnen. Einen, den ich sonst vor mir selbst verberge. Ich möchte hier, glaube ich, ein paar Dinge mit euch, die ihr das hier lest teilen. Dinge, die ich sonst niemandem an zu vertrauen mich getraue. Was versteckt werden muss ...vlt auch vor mir selbst.

19.7.06 20:35, kommentieren